Befreiungsschlag der FCO-Damen

Das Heimspiel gegen den direkten Verfolger Grenzland-Laarwald wurde mit 5:3 verdient gewonnen. Ohmstede zeigte sich zweikampfstark und machte das Spiel. Die Tore durch Greta Meinke, Caro Flessner und Merle Behrens machten den Pausenstand von 3:1 klar. Nach der Halbzeit überließen der FCO das Mittelfeld zu sehr den Gästen, die dann stärker in Spiel kamen und den Anschlusstreffer markierten. Die FCO-Damen kämpften sich aber immer wieder nach vorne und erhöhten dann durch Anna Vanselow und Klara Welzel auf 5:2, ehe die Gäste zum Endstand einschossen. „Das Ergebnis stimmt, aber wir fangen uns immer noch zu viele vermeidbare Gegentore“, meinten die FCO-Trainer Frank Wronski und Matthias Baumann nach dem Spiel. „Der Gegner hat es zu leicht, hinten rauszuspielen und im Mittelfeld aufzubauen. Die Defensive muss vorne anfangen, dann reduzieren sich auch die gefährlichen Szenen im eigenen 16-er erheblich.“ Jetzt hat sich der FCO erst einmal von den Abstiegsrängen verabschiedet.

Am kommenden Sonntag hat das Team spielfrei, da die Partie gegen Uelsen in den März 2018 verlegt wurde.